Küchenduft und Backgenuss

Für alle, die gerne essen, kochen und backen. Und für alle, die einfach gerne stöbern.

Ein bisschen gebackene Liebe zum Valentinstag

Es ist soweit – Valentinstag. Ich komme einfach nicht vom Thema los 🙂 Nach dem es letzte Woche schon einen passenden Beitrag aus dem Bereich des Kochens gab, ist nun das Backen dran. Und auch wenn es viele Gegner von langweiligen Schokopralinen und überteuerte Blumen gibt, spricht doch nichts gegen einen selbstgemachten Kuchen mit viel Liebe. Für heute sollte es ein Schokoteig sein. Denn zum Einen habe ich eine Herzbackform, die für heute natürlich wunderbar ist (jedoch etwas klein für eine normale Kuchenteigmenge), und zum Anderen kann man aus dem restlichen Teig noch schöne Mufins backen. Bei mir sind es also ein Rote-Beeren-Schokokuchentraum, ein Mini-Guglhupf und 5 Muffins mit Liebesbotschaften geworden.

Rote-Beeren-SchokotraumtorteValentinstag_Kuchen_fertig

 

 

 

 

 





Für den Teig habe ich verwendet:

80 g Butter

120 g Margarine

200 g Zucker

3 Eier (Größe L)

140 g Weizenmehl

40 g Dinkel-Vollkornmehl

2 TL Backpulver

70 g Schokolade (geraspelt)

110 g sonstiges Mehl nach Wahl

(bei mir waren es 60g Kakao, 30g gemahlende Mandeln und 20g gemahlende Haselmüsse, kann aber z.B. Bei Nuss-Allergikern durch mehr Kakao oder ganz normales Mehl ersetzt werden)

180 ml Milch

1 TL Vanille-Extrakt

Butter schmelzen, mit Margarine, Zucker und Eiern cremig rühren. Nach und nach alle anderen Zutaten unterrühren, falls man keine fertig geraspelte Schokolade nimmt, sondern selbst vom Block abhobelt, bleiben schöne knackige größere Stückchen im Kuchen übrig – auch sehr lecker!

Bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze brauchen die Muffins etwa 20 Minuten, der Kuchen hat bei mir 50 Minuten im Ofen gebacken und weitere 10 Minuten bei geschlossener Tür geruht. Abkühlen lassen.

Für den Rote-Beeren-Schokokuchentraum habe ich den gebackenen Kuchenteig horizontal durchgeschnitten, die untere Hälfte mit 1 EL Erdbeersirup bestrichen und tiefgekühlte Beeren draufgesetzt. Da ich Experte erst gemerkt habe, dass ich keinen Tortenguss mehr hatte, als ich ihn brauchte, habe ich einfach 250ml Wasser mit 2 EL Erdbeersirup (je nach Geschmack kann man dadurch den Zucker weglassen, ich habe trotzdem noch 1 EL Zucker genommen, da die Beeren ja relativ sauer sind) verrührt, die Hälfte davon wird aufgekocht, in die andere Hälfte wird kalt 1 – 2 EL Stärke eingerührt und langsam unter ständigem Rühren in die kochende Flüssigkeit geschüttet. Etwas abkühlen lassen und auf die Beeren verteilen, den Kuchendeckel wieder aufsetzen und mit Puderzucker und Herzschablonen dekorieren.

Torte mit Motiv

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14. Februar 2014 von in Rezepte (Backen) und getaggt mit , , , .
Follow Küchenduft und Backgenuss on WordPress.com

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

%d Bloggern gefällt das: