Saisonkalender März

Es wird Frühling! Die Blumen fangen an zu blühen, und die Saison für heimisches Obst und Gemüse wird endlich wieder eingeläutet.

Und was findet man iFeldsalatn der Gemüseabteilung?

Feldsalat. Im Endeffekt braucht man hierfür ja kein Rezept, sondern nur ein leckeres Dressing. Da habe ich mir ein tolles bei meinem lieben Cousin und seiner Freundin abgeschaut: 3 EL Rapsöl, 1 TL Kürbiskernöl, 1 TL Senf, 1 TL Honig, etwas Salz und Pfeffer – gut schütteln und fertig. Je nach Kürbiskernöl (es gibt schöne leichte, aber ich habe auch schon mal ein sehr dunkles, kräftiges, zähflüssiges erwischt) gebe ich ggf. noch 1 EL Weißweinessig hinzu.

Und sonst so? Chicorée…. brr – ernsthaft, ich erinnere mich nur an den sogenannten „Schichtsalat“, der zu allen möglichen Anlässen mit Gästen vorbereitet wurde und wie bitter und leider gar nicht lecker ich ihn fand (Entschuldige Mama, wenn du das jetzt liest 😉 ). Seitdem habe ich diesem Stück Gemüse nie wieder eine Chance gegeben. Vielleicht habt ihr leckere Rezepte, die mich doch noch überzeugen können?

Pastinaken haben diesen Monat noch Saison – da habe ich auf Chefkoch ein lecker klingendes Rezept gefunden: Pastinaken-Ingwer-Suppe. Klingt nach einer frischen Kombi, perfekt für meine Nachkoch-Liste.

Und Spinat gibt es ab März wieder frisch auf dem Markt und iDSC_0666 - Kopiem Supermarkt. Da geht mir doch gleich das Herz auf, ich liebe Spinat! Als Füllung für herzhafte Eierkuchen/Omeletts, als Auflauf (z. B. mein Gnocchi-Spinat-Auflauf), in Form von Blätterteigtaschen oder als Spinat-Frischkäse-Soße zu Nudeln. Mein Geheimnis: Er harmoniert perfekt mit etwas Knoblauch und sämtlichen Käsesorten. Aber auch pur im Salat kann er einfach untergemischt werden.

Beim Obst gibt es leider immer noch nichts Neues – exotische Früchte oder TK-Beeren sind angesagt. Aber ich habe einen Hoffnungsschimmer für euch: Im April läutet der Rhabarber die Obstsaison hierzulande ein, also durchhalten!

Ansonsten gibt es natürlich noch die gelagerten Äpfel aus Deutschland, die aus dem Herbst stammen. Noch sind sie eine gute Wahl, ab dem (späten) Frühjahr lohnt sich der Kauf zumindest unter dem Vitaminaspekt und wegen des CO2-Fußbabdrucks nicht – im Frühjahr sollte man dann zu saisonalem Obst übergehen, aber jetzt kann man seine Apfelliebe nochmal ausleben. Gesehen habe ich dies in der Essensdokumentation „Wie gut ist Billig-Bio“ mit dem bekannten Koch Nelson Müller, gibt es in der ZDF Mediathek (anscheinend nicht mehr online, seit ich das letzte Mal nachgeschaut hatte) bzw. bei YouTube. Bei 27:30 behandelt der Beitrag die Ökobilanz von Äpfeln aus Deutschland und Südafrika – bei einer Laboruntersuchung kommt heraus, dass beide so gut wie keine Vitamine mehr enthalten.

Aber wie angekündigt ist ab April Besserung in Sicht, durchhalten und bis dahin wünsche ich euch viel Spaß und Kreativität beim Kochen und Backen!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. cookingsandi sagt:

    Sehr schön angerichtet !

    1. Dankeschön für das Kompliment! Der Geheimtipp ist, das Dressing dann in die Mitte zu machen und den Salat erst auf dem Teller zu verrühren. Das habe ich allerdings erst begriffen, nachdem ich schon 10 Mal versucht habe, mit Dressing angerichteten Feldsalat zu fotografieren 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s