Saisonkalender April

Der Frühling ist da und wir können uns langsam aber sicher auf viele obstige Leckereien und leichte Gemüsekreationen freuen.

Der Rhabarber läutet die neue Obstsaison ein. Im April sollte er auf allen Märkten zu finden sein und hoffentlich auch nach und nach in dem ein oder anderen Supermarkt. Und was man daraus nicht alles machen kann: Kuchen, Eistee, Törtchen, Konfitüre, Eis… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ganz oben auf meiner Liste steht ein Crumble, ich wollte schon immer mal so einen schnellen Obst-Streusel-Auflauf ausprobieren. Also seid gespannt auf meinen Erfahrungsbericht in ein paar Tagen.

Wenn man sich auf dem Markt bzw. im Supermarkt umschaut, wird auch das Gemüseangebot wieder vielfältiger. Zur Aufbewahrung von Lebensmitteln bzw. allgemein ein paar Tipps habe ich neulich in einem Spiegel-Artikel gelesen – einiges wusste ich schon, anderes nicht, deswegen hier ein Lesetipp.

Zumindest nicht aus Deutschland, aber aus Europa kommen jetzt wieder Antipasti_Zucchiniroellchenfrische Auberginen, Zucchini und Paprika. Übrigens: Wer keine grüne Paprika mag, kann trotzdem die gemischten Packungen kaufen. Denn grüne Paprika sind keine Sorte, sondern ist nur unreif gepflücktes Gemüse, was nachreift, wenn man es ein paar Tage liegen lässt. Dann wird die Paprika je nach Sorte eben gelb, orange oder rot. Auf jeden Fall passen all diese Gemüsesorten perfekt zur mediterranen Küche. Ein ganz leckeres Rezept finde ich da Zucchiniröllchen – die sind für ein leichtes Mittag oder als Vorspeise genauso geeignet wie als Party- oder Grillsnack.

Apropos Grillen: es geht wieder los! Ich kenne eigentlich keinen Menschen, der nicht gerne grillt bzw. wenigstens Gegrilltes isst, denn es ist so vielfältig, lecker und gesellig. Auch da probiere ich gerne aus und schaue, was sich neben Steak, Folienkartoffel, Bratwurst und simplen Gemüsespieß noch so für das Rauchwunder eignet. Ein sehr leckeres, vegetarisches Rezept, was auch erwiesenermaßen Nicht-Vegetariern sehr gut schmeckt, sind gefüllte Grilltomaten. Die Vorgehensweise ist denkbar einfach. Einfach mehrere größere Tomaten kaufen, Deckel abschneiden, beiseite legen und Tomaten mit einem Löffel ausöhlen. Eine Mischung aus klein geschnittenem Mozzarella, Fetawürfeln und grünes Pesto nach Geschmack mischen, mit Pfeffer würzen und in die Tomaten füllen. Auch hier gilt: wenn’s schnell geheRucolapesto_Erdnuss_Zitronen muss, ist gekauftes Basilikumpesto angesagt, individueller werden die Grilltomaten mit selbst gemachten Pesto, bei dem man in der Geschmacksrichtung freier ist, z. B. Rucolapesto.

Was sich im „herzhaften Bereich“ im April bereits finden lässt: Bärlauch. Zugegebenermaßen wieder etwas, was ich bei meinen Recherchen gelesen habe, aber noch nie selbst frisch zubereitet habe. Dabei mag ich den Geschmack gerne (ich bin so ein kleines Knoblauchkind 🙂 ). Aber vielleicht für mich endlich mal die Gelegenheit, Bärlauch selbst zu kaufen und das ein oder andere neue Rezept auszuprobieren.

Was vielleicht nicht zu 100 Prozent in den Saisonkalender gehört, aber für mich trotzdem in den April: Kräuter! Denn die kann man jetzt einpflanzen und nach draußen stellen (die Sorten wie Schnittlauch, Rosmarin und Thymian, die etwas Kälte vertragen) oder drinnen aussäen (wie Basilikum und Petersilie), um dann die zarten gewachsenen Kräuterchen ab Mitte/Ende Mai nach draußen zu verfrachten. Bei uns sieht das jetzt so aus:

Kraeutertreppe

Advertisements