Erdbeerzeit: Panna cotta garniert mit Erdbeersauce

Süß, saftig und einfach nur lecker! Um mich meiner Erdbeerliebe hinzugeben, gibt es bei uns Erdbeeren fast in sämtlich denkbarer Form. Oft einfach geschnitten und leicht gezuckert gleich aus der Schüssel, aber natürlich auch verbacken, als Smoothie oder eben als Dessert. Jetzt verrate ich euch etwas, wo vielleicht einige amüsiert schmunzeln, ich aber zum Glück manchmal auch feststelle, dass ich nicht die einzige bin, die auf dem Schlauch steht. Bis vor ein paar Jahren war „Panna cotta“ für mich ein sehr abstrakter Begriff – also mir war schon klar, dass dies ein italienischer Nachtisch war, aber so, wie manche Leute davon geschwärmt haben, habe ich mir immer ein ganz kompliziertes und edles Dessert vorgestellt. Im Italienurlaub vor ein paar Jahren fiel dann der Groschen, als ich begriff, dass Panna cotta übersetzt schlichtweg „gekochte Sahne“ bedeutet. Das bestellte Dessert mit einer nicht ganz so leckeren undefinierbaren Sauce hat mich dann auch nur mittelmäßig begeistert. Da der Grundgedanke – gekochte Sahne, Zucker und Vanille – jedoch sehr verlockend ist, haben wir uns zuhause ans Nachmachen getraut (ist auch wirklich nicht so kompliziert) und mögen sehr die fruchtigere Variante mit Erdbeeren, deren Frische perfekt mit der tendenziell mächtigen Sahne harmoniert.

Panna cotta mit Erdbeersauce

Was ihr für 2 Portionen braucht:

250 g Sahne

1/2 Vanilleschote

25 g Zucker

1,5 x Gelatine (Blattgelatine)

2 Dessertringe, alternativ Schälchen

eine Hand voll Erdbeeren (ca. 10 – 15 Stück, bei Bedarf mehr)

1 EL Zucker

Zubereitung:

Für das klassische Panna cotta die Sahne in einen Topf geben und erwärmen, Zucker darin auflösen und das ausgekratzte Mark einer halben Vanilleschote dazugeben. Da die Vanille ein absoluter Geschmacksträger ist, empfehle ich, hier wirklich nur frische Vanille zu verarbeiten. Die leere Vanilleschote in den Topf dazugeben und die Masse 10 – 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Panna cotta - Zutaten

In der Zwischenzeit die Gelatine einweichen – es gibt ja auch Pulver, ich habe es jedoch bisher nur mit den Blättern versucht und es hat immer wunderbar geklappt. Nachdem die Sahnemasse etwas abgekühlt ist, Gelatine ausdrücken und unterrühren. Anschließend die Dessertringe auf zwei flache Teller stellen und jeweils mit der gleichen Portion an Panna cotta füllen. Dadurch lässt sich das Dessert später optisch schön servieren – geschmacklich genauso lecker ist jedoch die simple Variante, die Sahnemasse in zwei kleine Schüsselchen zu füllen und später die Erdbeersauce obendrauf zu schütten. Denn die Dessertringe müssen wirklich plan liegen, ich hatte auch schon eine kleines Sahneunglück im Kühlschrank 😦

Panna Cotta zum Kühlen

Im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden, besser 4 Stunden kühlen lassen, anschließend vorsichtig aus den Dessertringen lösen (ggf. Mit einem Messer vorsichtig nachhelfen). Die Erdbeeren in einem hohen Gefäß mit 1 EL Zucker pürieren und über das Panna cotta geben. Mit einer frischen Erdbeere garnieren, zurücklehnen und genießen!

Ich garantiere euch: relativ wenig Arbeit, aber das Ergebnis begeistert! Das Panna cotta lässt sich natürlich mit vielen anderen Sachen servieren, z. B. Beerenmix, Schokoladensirup, Karamellsauce… eurer Fantasie sind mal wieder keine Grenzen gesetzt. Aber solange euer Erdbeerhunger auch noch nicht gestillt ist, kann ich euch diese Variante nur ans Herz legen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s