Spargel, Orientalisches, Überraschungen und die Freude am Kochen [Kooperation: Metro Kochherausforderung]

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie, was man kriegt.“(Forrest Gump)

In meinem Fall war die Schachtel ein Paket mit allerlei Lebensmitteln, das ich im Rahmen der Metro Kochherausforderung 2015 zur Verfügung gestellt bekommen habe. Diese Aktion fand schon in den letzten Jahren statt, super, dass ich dieses Mal dabei sein darf! Die Idee dahinter: Foodblogger können sich für die Herausforderung bewerben und müssen dann aus den bunt zusammengewürfelten Zutaten ein oder mehrere Gerichte zubereiten. Die einzige echte Regel: Etwas dazu tun ist erlaubt, weglassen ist verboten.

Da es vorher keine Zutatenliste gab, habe ich nichtsahnend mein Paket abgeholt und beim Auspacken allerlei interessante Dinge entdeckt. Aber seht selbst:

Zutaten

Mein erster Gedanke war: Was soll ich denn mit so viel Kresse? Und mein zweiter: Da hatte aber jemand aus dem Marketing Spaß bei der Zusammenstellung der Zutaten 🙂 Hier noch einmal kurz zusammengefasst der Inhalt des Pakets: Spargel, Chicorée, Zuckerschoten, Grill- und Pfannenkäse Halloumi, Bulgur, 4 verschiedene Kressesorten, Nori-Blätter, kanadischer Gin, Kichererbsen, eine Zusammenstellung verschiedener Tomatensorten und Safranhonig

Aber es würde nicht Kochherausforderungen heißen, wenn es keine wäre – und ich muss zugeben, mir hat zwischendurch schon ganz schön der Kopf geraucht, als ich mir verschiedene Kreationen überlegt, teilweise verworfen, zusammengewürfelt und weiterentwickelt habe. Schlussendlich war mir schnell klar, das sind viel zu viele Zutaten für ein Gericht, bei mir wird es eher ein Menü. Oder besser gesagt: zwei. Das Paket war vegetarisch und dementsprechend war viel Gemüse dabei, was ich aber natürlich nicht als „Gemüsepfanne“ verkochen wollte, sondern gerne zuhause ein paar raffinierte Dinge zaubern wollte. Herausgekommen sind viel Spaß, viele in der Küche verbrachte Stunden, etliche dreckige Töpfe und Schüsseln, dafür aber auch viele Leckereien, die ich euch nun vorstellen möchte.

Dabei habe ich quasi zwei „Essensreihen“ gekocht – einmal „Es spargelt sehr“, bei dem sich alles um Spargel in der ein oder anderen Form dreht. Nicht wundern, ich hatte zwei Mal Spargel bekommen, daher konnte ich auch so viel mit Spargel machen – zum Glück! Und das Menü mit dem anderen Schwerpunkt habe ich „Einmal Orient und zurück“ getauft, denn dabei sind allerlei Zutaten und Gewürze aus dem asiatischen und orientalischen Raum zum Einsatz gekommen. In diesem Beitrag werde ich euch alle Kreationen mit Bildern vorstellen, die Rezepte zu den einzelnen Gerichten folgen jeweils als eigener Beitrag in der nächsten Zeit.

Spargelauswahl „Es spargelt sehr“

  • Spargelsuppe mit Kresse-Basilikum-Pesto (Spargel, Kresse)

Spargelcremesuppe mit Kressepesto

  • Spargel-Panna cotta (Spargel, Shiso-Kresse zum Garnieren)

Spargelpannacotta

  • Sushi mit frittiertem Spargel an Salat aus eingelegtem Chicorée (Spargel, Chicorée)

Spargel-Sushi_Chicoreesalat

  • laumwarmer Spargelsalat an Chicorée-Käse-Schiffchen, optional mit Putenmedaillons (Spargel, Tomaten, Zuckerschoten, Chicorée, Grillkäse Halloumi, Safranhonig)

Spargelsalat_ChicoreeKaeseschiff

  • gerollte Kräutercrêpes mit Schinken und Spargel (Spargel, Kresse)

Kraeutercrepes_Spargel

 

Menüreihe „Einmal Orient und zurück“

  • frittierte Bulgur-Linsen-Bällchen an Tomaten-Zuckerschoten-Chutney, mit Fladenbrot und Hummus als Dip (Bulgur, Tomaten, Zuckerschoten, Kichererbsen, Safranhonig)

Bulgurbaellchen_Tomatenchutney

Hummus_selbstgemacht

  • Fladenbrot, u. a. gefüllt mit Tomatenmischung und Hummus (Tomaten, Kichererbsen)

Fladenbrot mit Hummus

  • flambierter Apfel-Crêpes mit orientalisch gewürzter Apfelfüllung (Gin)

IMG_0182

IMG_0190

Ihr seht, ich hatte viel Freude am Kochen und Zubereiten, es hat wirklich Spaß gemacht und ich bin selbst immer wieder fasziniert, was man mit Lebensmitteln alles anstellen kann – sogar solchen, bei denen man am Anfang ratlos ist. Schreibt mir gerne, welche Rezepte euch am meisten interessieren, dann gebe ich mir Mühe, diese schnell zu verbloggen und ich hoffe, ihr habt beim Lesen genauso viel Spaß, wie ich beim Kochen hatte. Und vielleicht kocht ja der eine oder andere von euch auch ein Gericht nach, ich würde mich freuen! Hier noch einmal – weil es so schön war 🙂 – alle Bilder zusammen als kulinarischer Abschluss:

Kochherausforderung

Advertisements