Ein Einblick: ein paar Dinge über mich (Liebster Award, Teil 3 – von 3!)

Was gibt es Schöneres als Neugier? Ich bin jedenfalls sehr neugierig und freue mich immer, auf anderen Webseiten die Blogger hinter den Rezepten und Artikeln näher kennenzulernen. Bei mir hattet ihr ja auch schon 2x die Chance, persönliche Antworten auf Fragen anderer Foodblogger zu lesen. Und heute geht es in die dritte Runde, denn auch Ida vom Knusperkabinett hat mir im Rahmen des „Liebster Awards“ (so eine Art Blog-Kettenbrief) viele Fragen gestellt, die ich ihr und euch allen gerne beantworten möchte. Außerdem stelle ich heute 5 Blogs vor, auf die ich erst kürzlich gestoßen bin und denen ich gerne ein paar Fragen auftischen würde 🙂

Hier zunächst die angekündigten Fragen und Antworten von mir:

  1. Was bedeutet Dir Dein Blog?

    Sehr viel, denn er ist mittlerweile – natürlich neben Kochen und Backen – mein größtes (und zeitfressendstes) Hobby. Es macht einfach Freude zu Bloggen.

  1. Was machst Du in Deiner Freizeit, wenn Du nicht am Bloggen bist?

Was mir noch so einfällt außer meinen vorherigen Antworten: Ziemlich viel, was doch wieder mit Essen zu tun hat: Eissorten ausprobieren, Koch- und Backbücher lesen, auf anderen Foodblogs rumstöbern. Aber auch auf den Flohmarkt gehen und viiiiele Serien gucken.

  1. Welche Landesküche inspiriert Dich und magst Du am liebsten?

Unmöglich zu beantworten, da es nicht „die eine“ Küche gibt, bei der ich (fast) alles toll finde, sondern ich mir aus so vielen Küchen immer die ein oder andere Inspiration hole. Beim Backen bin ich sehr amerikanisch geprägt, ich sage nur Chocolate Chip Cookies, Apple Pie und Brownies. Beim Kochen gibt es bei mir keine Grenzen.

  1. Wohin würdest Du auswandern und warum?

Ich glaube, ich würde gar nicht auswandern, dafür bin ich sowohl in der Kultur als auch durch die Familie zu sehr verwurzelt. Ich könnte mir eher in der Winterzeit ein dreimonatiges Feriendomizil z. B. In Kalifornien vorstellen, da kann man ja ziemlich gut essen, wenn man das nötige Kleingeld hat.

  1. Womit kann man Dir eine Freude bereiten?

Mit erstaunlich vielen Kleinigkeiten… Postkarten, ein Eis, ein Handyfoto, Albereien machen… die Liste ist endlos.

  1. In welcher Zeitepoche hättest Du gerne gelebt?

Da ich Germanistik studiert habe, zu Zeiten von Goethe und Schiller, die hätte ich doch zu gerne mal persönlich kennengelernt. Aber ehrlich gesagt bin ich ziemlich froh über die Vorteile der modernen Zivilisation 🙂

  1. Hast Du ein Laster, das Du Dir gerne abgewöhnen würdest?

Die Fähigkeit, ziemlich schnell mehrere Eiskugeln auf einmal verdrücken zu können.

  1. Was war bisher Dein schönstes Erlebnis?

Da gibt es zum Glück nicht nur eins, das wäre ja auch schade. Vor allem, da ich ja ein Mensch bin, dem man sehr leicht eine große Freude bereiten kann.

  1. Bist Du eher ein Nacht- oder Tagmensch?

Wenn man mich lässt, eher ein Nachtmensch, da bin ich einfach kreativer. Durch die Arbeit ist mein Alltag allerdings ziemlich „normal“, früh aufstehen, arbeiten, Freizeit, ins Bett gehen – wer kennt das nicht 😉

  1. Wen würdest Du mal gerne bekochen?

Interessante Frage… Tim Mälzer, seine Kreationen mag ich oft und finde auch seine Urteile im Fernsehen recht natürlich.

***********************

Nun kommen also meine Fragen an andere Foodblogger/innen – ich freue mich über eure Antworten. Die „Regeln“ sind ganz einfach: Schickt mir euren Link am besten per Kommentar, wenn ihr geantwortet habt und nominiert wiederrum ein paar Foodblogger. Wie viele? Das unterscheidet sich immer mal wieder je nach Liebster Award Ausführung, aber irgendwo zwischen 3 und 10 Foodbloggern wäre super – ich habe mich für eine Hand voll entschieden und denke, das ist auch ok. Und hauptsache, ihr habt Spaß dabei!

Meine Fragen:

  1. Was machst du lieber: Kochen oder backen?
  2. Was ist das Lieblingsgericht deiner Kindheit?
  3. Seit wann bloggst du und warum?
  4. Hast du einen Geheimtipp in der Küche, der dir schon oft geholfen hat?
  5. Wie viel Zeit investierst du wöchentlich in deinen Blog?
  6. Welches Gericht ist dir schon einmal völlig misslungen?
  7. Womit fotografierst du für deinen Blog, Handy oder Kamera?
  8. Was ist deine Lieblingswerbung zum Thema Essen oder Trinken?
  9. Bist du in Restaurants sehr kritisch mit dem Essen dort?
  10. Hand auf’s Herz: Immer frisch kochen oder gibt es auch mal etwas Fertiges? Wenn ja, was?
  11. Was ist dein Lieblingsgewürz?

Und diese Fragen mit gehen an folgende Blogs:

https://dolcilicious.wordpress.com/

an Steffi von Dolcilicious, die ihr Herz an die süßen Dinge des Lebens verschenkt hat und mir mit ihren süßen Kleinigkeiten das Wasser im Munde laufen lässt

http://loeffelchenvollzucker.ch/

an Laura und Valerio von Löffelchen voll Zucker – dieser Blogname ist einfach so wundervoll und niedlich. Und ich finde es super, dass neben Rezepten auch die Lebensmittel im Vordergrund stehen.

https://immerferien.wordpress.com/

an Maria von immer Ferien, an deren Rezepten ich schätze, dass sie meistens so bodenständig sind, dass man sich nicht nur denkt „könnte ich machen“, sondern das dann auch in die Tat umsetzt.

https://laurakocht.wordpress.com/

an Laura von laurakocht, bei der ein Blick in die letzten Rezepte auch irgendwie hätte von mir stammen können. Rocher-Muffins, Flammkuchen, American Pancakes, Laugensemmeln… hallo!? Es gibt nichts, was ich davon nicht mag!

https://carokocht.wordpress.com/

an Caro von CaroKocht für ihre Rezepte mit dem gewissen Etwas. Toll, dass Caro so regional kocht – und dann auch noch so lecker 🙂

So, das war nun wirklich mal wieder ein langer Blogeintrag, ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und habt vielleicht auch schon einen Blick auf die anderen hübschen Blogs geworfen. Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Stöbern und Suchen nach neuen Rezepten und Anregungen.

Advertisements