Rezension: Smoothie Bowls

Da der Januar ja klassischerweise DER Monat für gute Vorsätze – auch in Hinblick auf eine gesündere – Ernährung ist, habe ich nach einem Buch gesucht, was ein kleines bisschen zu diesem Motto passt. Tatatataaaa: Ich habe auch etwas Passendes gefunden und habe euch heute ein Smoothie-Buch mitgebracht. Ob man zum Smoothie machen wirklich ein Buch braucht? Zugegeben, schwer ist es natürlich nicht, aber wie so oft im Leben ist es schön, sich ein bisschen Inspiration zu holen und auch das ein oder andere neue kennenzulernen. Ich persönlich mag Smoothies sehr – und noch mehr mag ich sie, seit ich dem Trend „Smoothie Bowls“ erlegen bin, denn ich mag Müsli, ich mag Früchte, aber ich mag keine Früchte mit Milch. Mit einem Smoothie als Basis ist aber mein Problem gelöst, denn hier kann ich fröhlich hineingeben, worauf ich gerade Lust und was ich zuhause habe. Außerdem liebe ich es, wenn Essen hübsch aussieht. Daher ist so ein Buch für Anregungen gar nicht so schlecht, auch wenn ich vielleicht nicht jedes Rezept 1:1 nachmachen werde.

  • Autor: Rose Marie Donhauser
  • Verlag: Südwesthttps://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Donhauser_RSmoothie-Bowls_167592.jpg
  • Preis: 12,99 Euro

Beim Titelbild ging bei mir einfach das Herz auf, genau diesen Smoothie Bowl hätte ich gerne auf meinen täglichen Frühstückstisch gebeamt.

Mal ehrlich, regt das Titelbild nicht sogar Obstmuffel an? Die Rezepte und Anregungen für Smoothie Bowls findet man ab S. 56 – schade, dass nicht sofort mit den tollen und farbenfrohen Bildern eingestiegen wird. Zunächst gibt es eine theoretische Einführung zum Thema Gesundheit und Technik (z. B. Mixer). Anschließend werden verschiedene vegane Milchvarianten zum Selbermachen vorgestellt, also z. B. Cashewmilch. Auch gibt es Ideen für die Toppings, etwa Apfel-Granola, und wie man diese selbst machen kann. Das finde ich gut, denn so ein Smoothie Bowl besteht ja nicht nur aus dem Smoothie, sondern auch dem Rest. Die Toppings finde ich sehr interessant und werde einige davon sicher ausprobieren.

rezepte-fuer-granola-buch-smoothie-bowlsBei den Rezepten werden sehr vielfältige Zutaten aufgeführt – wer noch nicht so tief in die Welt der Superfoods eingestiegen ist, wird eventuell das ein oder andere nicht kennen oder muss sich erstmal gezielt auf die Suche machen. Aber das finde ich gut, denn jeder kann ja erstens die Rezepte beliebig abwandeln und zweitens bringen unbekannte Zutaten mich zumindest oft dazu, über den eigenen Teller- bzw. hier Schüsselrand drüberzugucken. Die Fotos machen auf jeden Fall Hunger auf mehr und das Buch überzeugt durch vielfältige, ausgewogene und übersichtliche Rezepte.

rezept-fuer-smoothie-bowl-mit-brombeeren

Auf der Suche nach einer Kleinigkeit für den Hunger zwischendurch? Dann ran an den Mixer 😉 Wer Lust bekommen hat, sich selber ein paar Smoothie-Bowls zu zaubern, der kann das Büro direkt beim Verlag finden oder online*:

Smoothie-Bowls: Mehr Energie passt nicht in eine Schüssel

 

P.S.: Das war also die dritte Rezension im Januar, ich freue mich, dass ich mich an meinen Vorsatz gehalten habe. Es hat mir viel Spaß gemacht: Sowohl, öfter mal wieder in Kochbüchern zu blättern als auch euch davon zu berichten. Ich hoffe, es ging euch auch so? Denn mein nächster Vorsatz ist, dass ihr auch nächsten Donnerstag hier wieder eine Rezension findet, auch wenn dann schon Februar ist 🙂

 

Vielen Dank an den südwest Verlag für das Rezensionsexemplar. Natürlich gilt aber: Der Beitrag spiegelt zu 100% meine eigene Meinung wider.

*Affiliate Link: Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekommt Küchenduft & Backgenuss eine Provision, ohne dass ihr natürlich einen Cent mehr zahlt als eh schon. 100% Re-Investition in den Blog garantiert!

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s