Rezension: Französisch Kochen mit Aurélie

Zu Frankreich habe ich einen besonderen Bezug, denn bis auf Deutschland war es quasi unser „Nr. 1“-Urlaubsland in meiner Kindheit. Wenn wir uns nicht in heimischen Gefilden herumgetrieben haben, sind meine Eltern fast immer mit mir nach Frankreich in den Urlaub gefahren.

Frankreich - Von Meer über Berge, von süß über salzig... hier findet man eigentlich alles, was das Herz begehrt

Frankreich – Von Meer über Berge, von süß über salzig… hier findet man eigentlich alles, was das Herz begehrt. Ich gebe zu, ich bin ein kleiner Frankreich-Fan 😉

Ich konnte kaum ein Wort, aber in der Bäckerei ein „Pain au chocolat“ bestellen, das konnte ich! Was für mich damals total exotisch war: die Baguettescheiben auf den Tischen im Restaurant. Vor 20 Jahren war das hier in Deutschland ja gar nicht gängig, heute machen es einige als Gruß aus der Küche. Aber da ich eher zu der Kategorie „verfressenes Kind“ gehört habe, war das für mich natürlich ein genialer Aspekt am Essen gehen in Frankreich, wenn sich vor dem eigentlichen Essen schon großzügig am Baguette bedienen konnte. Ihr merkt, das klingt nach Hunger – der hat mich auch zu einem Blick in das folgende Kochbuch rund um „Französisch Kochen“ (inklusive Baguette-Rezept, juhu!) motiviert.

kochbuch-franzoesisch-kochen-bild-aus-frankreich

Im Kochbuch gibt es hin und wieder ein Bild aus Frankreich – die Bilder schaffen es tatsächlich, das französische Flair zu transportieren.

  • Autor: Aurélie Bastian
  • Verlag: Bassermann Inspiration
  • Preis: 19,99 Euro

Die Kategorien im Buch sind auf Deutsch und auf Französisch formuliert, was ich sehr charmant finde. Und für das Oberthema „Französisch Kochen“ finde ich die Unterteilung sehr passend:

  • Les Entrées – Vorspeisen
  • Les Petits Plats – Kleine Speisen
  • Les Volailles – Geflügelgerichte
  • Les Viandes Rouges – Fleischgerichte
  • Les Poissons – Fischgerichte
  • Les Légumes – Gemüsegerichte
  • Les Desserts – Nachtisch

Die Rezepte sind mir persönlich im Durchschnitt etwas fleischlastig, aber es ist nun mal eine persönliche Auswahl, da ist das ok. Was ich besonders mag, sind die kleinen Tipps und Erfahrungsberichte am Rande – genau das macht ja einen Blog aus. Diese persönliche Ebene hat Aurélie sehr gut auf ihr Buch übertragen. Einzig hat mir die Orientierung gefehlt, ob die Rezepte von ihrem Blog stammen, teils oder komplett für das Buch neue gekocht wurden.

Filet im Teigmantel

Manchmal gibt es Schritt-für-Schritt-Anleitungen… bei schwierigeren Rezepten wirklich praktisch!

Aber so oder so – bei den Erklärungen kann eigentlich nicht viel schief gehen. Man merkt den Rezepten einfach an, dass sie ganz gründlich durchdacht und vermutlich unzählige Male zur Probe gekocht wurden, bevor sie im Buch gelandet sind. Und ob Kochanfänger oder Hobbykoch, die Rezepte sind so vielseitig, dass jeder für sich etwas findet. Der blutige Anfänger kann ja mit einer Zwiebelsuppe anfangen, während der Hobbykoch sich am länger dauernden Coq au vin versuchen kann.

Doppelseite Zwiebelsuppe aus dem Kochbuch Französisch kochen

Ein Klassiker der französischen Küche: Zwiebelsuppe

Meine Top 5 zum Nachmachen:

  • Französisches Baguette (S. 18)
  • Käsesoufflé (S. 30)
  • Kastaniensuppe (S. 50)
  • Coq au vin (S. 62)
  • Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern (S. 152)

Also wenn diese Auswahl mal nicht typisch französisch inspiriert ist… wenn alles so klappt, wie es bei Aurelie ausschaut, dann mache ich mir keine Sorgen um die Reaktionen meiner Gäste. Das Kochbuch macht auf jeden Fall Lust, die französische Küche an den heimischen Herd zu bringen – man merkt (auch wenn das ein kleines bisschen ein Klischee ist) die Liebe, die in diesem Buch und in den Rezepten steckt. Mir hat das Durchblättern echt viel Spaß gemacht…. und Hunger!!

Ich kann voll verstehen, wenn ihr jetzt Lust auf das Buch bekommen habt 🙂 Ihr findet es beim Verlag oder online*:

Französisch kochen mit Aurélie: Meine Lieblingsrezepte

Vielen Dank an den Bassermann-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Die Rezension spiegelt selbstverständlich lediglich meine eigene Meinung wider.

*Affiliate Link: Wenn ihr hierüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision. Alles fließt zu 100% in Ausgaben rund um diesen Blog – versprochen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements