Stöbern, finden, genießen – Wo ich nach Inspiration suche

Heute habe ich mir gedacht, Donnerstag ist ausnahmsweise mal nicht Rezensionstag, sondern Wunschtag und ein bisschen aus dem Lektüre-Nähkästchen plaudern😊 Denn ich habe meinen Vorsatz mit der Rezensionsreihe jetzt schon den ganzen Februar durchgehalten und deswegen erstelle ich heute einfach mal eine Liste von Zeitschriften und Kochbüchern, die mich immer wieder inspirieren sowie eine Wunschliste von Kochbüchern, über die ich in letzter Zeit gestolpert bin und in die ich gerne einen Blick werfen würde, weil sie einfach so ansprechend aussehen. Vielleicht schafft es ja das ein oder andere Buch in den nächsten Wochen und Monaten auf dem ein oder anderen Weg noch zu mir… *winkmitdemzaunpfahl* … Spaß beiseite!

Zwei Regale voller Koch- und Backbücher
Das ist ein Auszug meiner Umräumaktion der Kochbücher und -zeitschriften von Küche ins Wohnzimmer… Platzgründe *hust* Was nicht heißt, dass ich zu viele Bücher habe, das heißt nur, dass ich zu wenige Regale habe 😉

Macht euch meine neue Serie mit den Rezensionen auch so viel Vergnügen wie mir? Ich habe auf jeden Fall dadurch meinen Vorsatz eingehalten, mir wieder mehr Zeit zum Stöbern und Inspirationen suchen zu nehmen. Als Foodblogger probiert man ja eh viel aus, aber warum immer „so weit weg“ stöbern, wenn man doch schon zuhause im Regal oder auf der Fensterbank so eine tolle Ideensammlung hat.

Lust auf Kochen – wo suche ich nach Rezepten?

Aber es sind ja nicht nur Bücher, in denen man gemütlich stöbert. Falls ihr euch schon mal gefragt habt, was ich alles so lese und wo ich nach neuen Anregungen und Rezeptideen suche, hier mal eine Übersicht der aktuellen Zeitschriften bei mir:

  • Lecker – ich mag das hippe, junge Design, es macht einfach Spaß, durch die Zeitschrift zu blättern und die meisten Gerichte sind sehr alltagstauglich. Zur Zeit mal wieder als Abo.
  • Sweet Dreams – an diesem Magazin kommt man als Hobbybäcker einfach nicht vorbei. Was für Bilder, was für Rezepte! Unglaublich kreativ und gute Qualität des Papiers fürs Fühlen. Hier werde ich ausgabenweise je nach Saison- oder Schwerpunktthema am Kiosk schwach.
  • Sweet Paul – dieses Abo habe ich gerade als Ersatz meines Streetfood-Magazins, was leider eingestellt wurde. Ganz nett, aber die Rezepte haben mich noch nicht völlig umgehauen… hier hatte ich allerdings auch erst eine Ausgabe, ich lass mich von den weiteren überraschen.
  • Deli – diese Zeitschrift verführt mich regelmäßig zu Impulsivkäufen an Bahnhof & Co. Ähnlich wie „Lecker“ frisch, modern, leicht. Tolle Grafiken, Infos über Lebensmittel, Tipps und Tricks und tolle Kombis bei den Rezepten.
  • Alverde, Schrot & Korn und Co – mittlerweile gibt es echt viele Kundenmagazine, die auch echt gut sind. Der Rezeptteil nimmt (aus meiner Sicht zum Glück) auch stets weiterhin zu und man merkt, dass da auch auf Qualität der Fotos, Texte und Rezepte geachtet oder mit Profis zusammengearbeitet wird. Alverde von dm hat meistens nur ein festes Rezept, aber immer mal wieder Ernährungsspecials, Schrot & Korn als Bio-Magazin hat recht weit vorne im Heft immer mehrere saisonale Rezepte. Eine super Lektüre in der Bahn, auf der Terrasse oder in der Mittagspause.

Die meisten Koch- und Backzeitschriften hebe ich tatsächlich auf und meine Koch- und Backbücher müssen sich den Platz im Bücherregal mit ihnen teilen. Mal gucken, wie lange das noch funktioniert… Apropos Bücher, weil ich gerade so schön in Rezepten und dem Stöbern danach schwelge, wollte ich euch noch die anfangs angekündigte Wunschliste liefern… vielleicht ja auch für euch eine Inspiration, mal wieder Neues auszuprobieren, sich selbst zu belohnen oder eine Hilfestellung bei der Geschenkesuche. Wer genauere Infos möchte, dem habe ich mal die Verlaglinks rausgesucht. Quasi Büchertipps to go.

Hier meine Top 5:

  1. Französisch Backen – Mal ehrlich, wer kann da widerstehen? Und wenn das Buch dann noch von einer Bloggerin kommt… her damit! Hier geht’s zum Verlag.
  1. La Veganista – Hier geht es darum, Dinge wieder selbst zu machen. Ketchup machen, Gemüse einlegen, Konfitüre herstellen. Man muss es nicht übertreiben, aber oft macht es Spaß… ich bin dabei! Hier geht’s zum Verlag.
  1. Vietnamesische Straßenküche – Die asiatische Küche arbeitet mit Zutaten, die ich liebe. Auf der einen Seite frisch, gleichzeitig aber auch sehr geschmackvoll kombiniert. Und dann noch auf die Hand… wer kann da widerstehen? Hier geht’s zum Verlag.
  1. Jamie Olivers Weihnachtskochbuch – Weihnachten ist zwar erst seit zwei Monaten vorbei, aber das nächste kommt bestimmt. Und Jamie Oliver hat sich durch seine unkomplizierte Art einfach in mein Foodbloggerherz gekocht… haben wollen! Hier geht’s zum Verlag.
  1. California Kitchen – Das Land der unendlichen Möglichkeiten. Erst Recht gilt das beim Essen. Es hat jedoch mehr zu bieten als Burger und Spareribts. Dass Kalifornien kulinarisch einiges mehr drauf, möchte dieses Buch beweisen… Fernweh in Sicht! Hier geht’s zum Verlag.

Diese kleine bunte Auswahl soll reichen. Habt ihr noch weitere aktuelle tolle Tipps aus dem Koch- und Backbuchmarkt? Dann schreibt mir gerne!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s