Rezension(en): Bake & the City + Tortenzeit

Ein Backbuch von einem Blogger? Muss man eigentlich lieben, oder? Tu ich auch, denn dem Backbuch „Bake & the City“ von Kuchenbäcker Tobias merkt man die Liebe an, mit dem es gestaltet wurde. Nicht etwa, dass eher klassische Backbücher langweilig oder lieblos wären. Aber das Schöne am Bloggen ist ja die persönliche Komponente, ob es Geschichten aus der Küche, von der Familie oder vom Reisen sind.

Was ist Bake & The City aber für ein Backbuch? Das lässt sich gar nicht so leicht beschreiben, weil es so vielfältig ist. Hier kurz die Fakten:

  • Autor: Tobias Müller
  • Verlag: BLV Buchverlag
  • Preis: 19,99 Euro

Ich habe mal auf Amazon geschaut – dort hat das Buch zehn 5-Sterne-Bewertungen, wow. Ich muss gestehen, mir gefallen die Bilder nicht immer ganz, da das Essen manchmal zugunsten der sehr aufgeladenen Deko in den Hintergrund tritt. Aber nun zum Mittelpunkt: das Essen. Im Buch findet man vor allem viel Gebäck und Kleinigkeiten, eher weniger Kuchen und Torten. Ich würde sagen, hier trifft der Satz „Klein, aber oho“ voll zu: Von Churros über Erdbeer-Cakepops bis hin zu Apfeltaschen und Käsekuchen. Ob mit oder ohne Obst (gute Mischung!). Ob mit oder ohne Alkohol (doch öfter mal mit 😉 ). Ob aufwendig oder schnell (Ansichtssache). Hier findet jeder seine persönlichen Lieblinge, immer garniert mit einer kleinen Einleitung.

Doppelseite vom Backbuch Bake and the City

Die Route 1 aus „Bake and the City“ ist nördlich und beginnt schon sehr lecker 🙂

Alles in allem ein Buch mit wahnsinnig viel Herzblut und so vielfältigen Inspirationen, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll mit dem Essen und auch mit dem Reisen (und gehört eigentlich nicht beides sowieso irgendwie zusammen?). Für mich persönlich weniger ein Backbuch, aus dem ich jedes Rezept nachbacke, aber eines, welches immer wieder zum Stöbern und zu abgewandelten Eigenkreationen anregt.

Hier danke ich heute meiner Freundin Alina für das Buch, die meine Backleidenschaft kennt und dieses Buch als super Geburtstagsgeschenk ausgewählt hat 🙂

 

Und weil ich mit dem aufkommenden Frühling (sehnsüchtig erwarte ich Rhabarber, Erdbeeren und Co) so langsam meine Backlust wiederentdecke – der essensreiche Dezember ist jetzt wirklich weit genug weg! –, gibt es gleich noch ein zweites Backbuch. Hier ist der Name Programm:

  • Autor: Tessa Huff
  • Verlag: Südwest
  • Preis: 24,99 Euro

Eigentlich alle Torten in diesem Buch sind unglaublich dekorativ und hübsch anzusehen. Von Seite zu Seite wurde mein Staunen größer, denn ich backe sonst eher normale Kuchen und „Kleinzeugs“, bis auf Sachertorte habe ich noch keine großen Kunstwerke in Tortenform fabriziert. Das wird sich aber vermutlich bald ändern, denn in Tortenzeit gibt es viele, viele Rezepte mit schönen Bildern und sehr ausführlichen Anleitungen. Dadurch geht ein Rezept auch mal über eine Doppelseite hinweg, aber lieber am Ende eine tolle Torte als Platz gespart – denn was eigentlich allen Torten gemein ist: Sie brauchen etwas mehr Zeit.

Anleitung Kokostorte aus dem Buch Tortenzeit

Mmmmhh, sieht das nicht lecker aus? Diese Kokostorte ist auf meiner Nackback-Liste gelandet

Einziges Manko: Die Rezeptangaben für die Zutaten sind für die unterschiedlichsten Springformen gemacht, so dass ich mir gefühlt von 12 cm bis 28 cm mindestens zehn verschiedene Formen kaufen müsste. Also hoffe ich, dass es auch ohne weitere Angaben mit dem Umrechnen klappt. Ansonsten ist man als Leser gut gerüstet mit vielen Tipps und Tricks, wobei man sich vor etwas komplizierten Rezepten mit verschiedensten Böden, Füllungen, Cremes und Dekorationen nicht scheuen darf. Wer das nicht tut, hat hier aber bestimmt Torteninspiration fürs ganze Jahr und kann sich durch die verschiedenen Kapitel von „Geburtstagstorten“ über „lässige Torten“ durchblättern.

Wer sich selbst inspirieren lassen möchte, kann sich das Video zum Buch anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=cnqWjwAHChI

Dem Südwest-Verlag möchte ich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von „Tortenzeit“ danken. Meine Meinung ist und bleibt natürlich meine eigene.

Merken

Advertisements