Schokoladen-Cookies – Klappe die Zweite

Euch kommen die Schoko-Cookies bekannt vor? Das kann gut sein! Denn ich gebe zu, es gibt sie jetzt zum zweiten Mal hier auf dem Blog. Aber das hat auch einen guten Grund. Bloggerkollege Marc von Bake to the roots hatte anlässlich seines dritten Bloggeburtstags eine echt schöne Idee und hat sie RE•CREATE getauft. Blogger können und sollen sich an ihre Anfänge erinnern und das erste bzw. eines der ersten Rezepte nachbacken und neu inszenieren.

recreate_bloggerevent1

Daher habe ich euch heute mein allererstes Rezept von diesem Blog erneut mitgebracht: Schoko-Cookies mit weißen Chocolate Morsels. Ziemlich genau drei Jahre (ooooh, ich habe gerade nachgeschaut: es war doch tatsächlich auf den Tag genau der 5. Februar 2014, Wahnsinn!) ist es jetzt her, dass mit diesem Rezept alles seinen Anfang genommen hat. Ehrlich gesagt werde ich ein bisschen sentimental, wenn ich diese Jahre mal Revue passieren lasse… aber zum dritten (Blog-)Geburtstag darf man das, wie ich finde. Die Cookies gab es auf jeden Fall in der Zwischenzeit ganz oft wieder. Auf anderen Blogs lese ich öfter, dass es so gut wie kein Gericht zweimal gibt – bei uns stimmt das so nicht ganz. Auch wenn ich viel, viel mehr Neues probiere als früher und fröhlich in der Küche herumexperimentiere, so gibt es doch einige Lieblingsgerichte und Lieblingsnaschereien, die regelmäßig gekocht und gebacken werden. Diese Cookies inklusive!

Leckere dunkle Schokocookies mit weißen Schokoladenstückchen

Dieser Post mit dem Vergleich damals und heute ist auch für mich sehr interessant. Damals habe ich die Bilder noch vom Text umfließen lassen. Überhaupt habe ich über die Jahre so einiges dazugelernt (bestes Beispiel: Tiefenschärfe). Da ich mir jüngst endlich eine Spiegelreflex zugelegt habe und jetzt angefangen habe, damit Blogfotos zu machen, freue ich mich über den Fortschritt, den ich selber sehe. Was für ein Hobby, was mir einiges abverlangt hat, mich aber auch unglaublich bereichert hat, da es mir eine völlig neue Welt eröffnet hat.

Chocolate Cookies American style
Die Schoko-Cookies aus meinem Beitrag „süße Sünden“ von 2014. Dabei war ich damals schon so stolz auf die Idee mit den Schokokrümeln 😉

 

 Heute habe ich das Setting etwas anders aufgebaut - auch meine Utensilien zum Fotografieren von Stoffservietten, Schälchen und Co hat sich im Vergleich zu damals natürlich um Einiges vergrößert.
Heute habe ich das Setting etwas anders aufgebaut – auch meine Utensilien zum Fotografieren von Stoffservietten, Schälchen und Co hat sich im Vergleich zu damals natürlich um Einiges vergrößert.

Eines habe ich aber auch gelernt in den letzten Jahren: Es gibt immer noch mehr zu lernen. Was aber das Wichtigste ist: Spaß muss es machen! In diesem Sinne sehe ich voller Tatendrang dem vierten Blogjahr entgegen und bin gespannt, was sich hier alles ändern wird. Ich freue mich über alle, die mich bei dieser Reise weiter begleiten – danke euch fürs Lesen, Liken, Kommentieren, Mitfiebern, Nachbacken… mir hat dieser Bloggeburtstag mit den Cookies Spaß gemacht – jetzt werde ich mich mal an die Kaffeetafel im Leben 1.0 begeben. Euch einen schönen Sonntagnachmittag noch!

 

P.S.: Am Rezept selbst habe ich auch nach all den Jahren nichts geändert. Im Originalrezept stehen die amerikanischen Angaben. Für euch habe ich das mal beim Backen gewogen und gemessen. Ihr braucht:

  • 78 g weiche Butter
  • 78 g geschmolzenes Palmin
  • 100 g Rohrzukcer
  • 90 g brauner Zucker
  • 1 Ei

Diese Zutaten miteinander schaumig schlagen und dann folgende Zutaten unterrühren:

  • 30 g Milch
  • 30 – 50 g Kakaopulver (Backkakao), je nach gewünschter Intensität
  • 200 – 220 g Mehl
  • 8 g Natron
  • 5 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Haferflocken
  • 120 g weiße Schokostückchen + welche für obendrauf

Den Teig eine Stunde kühlen und dann in Kugeln oder leicht flach gedrückt bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 8 – 10 Minuten backen, damit sie außen knusprig, in der Mitte aber noch schön weich sind.

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Hallo Katharina,

    freut mich, dass Du mit diesen Cookies beim Blogevent dabei bist – die sehen wirklich lecker aus! Muss ich mir mal für den Cookie Friday merken 🙂

    LG, Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s